mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter

We have: 21 guests online
Your IP: 23.22.136.56
 , 
Today: Dez 12, 2017
toggle
Expertenkurse:

Was bedeutet der Begriff "Experte"?

Als Experte werden sachkundige und erfahrene Personen bezeichnet, die über überdurchschnittliche Kenntnisse eines bestimmten Themas verfügen. Unsere Expertenkurse für therapeutische Berufsgruppen sollen daher das Verständnis von bestimmten Krankheitsbildern vertiefen sowie die Kursteilnehmer auf den neuesten Wissensstand bringen.
Die Seminare sind mehrtägig und sowohl theoretisch als auch praktisch orientiert. Jedes Seminar entspricht den höchsten Qualitätsstandards und wird bepunktet.

Wichtig: Die Seminare setzen ein medizinisches Grundwissen voraus, welches in jedem Berufsbild (Physiotherapie, Podologie, Ergotherapie usw.) gelehrt wird.

 

Die Seminare beinhalten die folgenden Module:

• Entstehung (Pathogenese)
• Folgeerkrankungen und resultierende Spätschäden
• Befundung
• Beratung des Patienten
• Versorgung/ Therapie
• Dokumentation
• Abrechnung

 

Entstehung (Pathogenese):

Ein Teil des Seminars beschäftigt sich ausführlich mit der Entstehung/Entwicklung der verschiedenen Krankheitsbilder. Dabei werden unterschiedliche Aspekte auf der  Grundlage neuster medizinischer Erkenntnisse – auch unter Berücksichtigung der aktuellen Lehrmeinung in anderen Ländern, bspw. Niederlande und Großbritannien – betrachtet. Dies betrifft biomechanische, Stoffwechsel- sowie statische, psychische und organische Aspekte.

 

Folgeerkrankungen und resultierende Spätschäden:

Fast jedes Krankheitsbild, welches einen chronischen Verlauf zeigt, wird im Laufe der Zeit weitere (sekundäre) körperliche Beschwerden mit sich bringen wie z. B.

• Muskuläre Dysbalancen sowieVerhärtungen
• Gangbild Abweichungen/Ausweichbewegungen
• Schmerzverlauf

Dieser Teil des Seminars befasst sich daher mit der genauen Betrachtung der Ausweichbewegungen sowie der Spätschäden des zum Thema gehörenden Krankheitsbildes.

 

Befundung:

Das Einschätzen des Krankheitsbildes ist ein wichtiger Schritt, um eine optimale Versorgung des Patienten zu gewährleisten. Welche Maßnahmen sind wann nötig? Was rate ich dem Patienten in welchem Stadium des Krankheitsbildes? Sind weitere Schritte einzuleiten? Wann ist z. B. eine Operation sinnvoll?

Dazu werden
• gängige Techniken zur Befunderhebung besprochen und in vielen Fällen praktisch erarbeitet und ausgeführt.
• bildgebende Verfahren wie Röntgen, MRT, CT usw. ausgewertet/bewertet.
• Blutbildveränderungen analysiert.

 

Beratung des Patienten:

Die Beratung ist ein wichtiger Pfeiler im Praxisalltag. Nur ein aufgeklärter Patient, welcher sein Krankheitsbild und die damit entstehenden Komplikationen genau verstanden hat, wird eine optimale Patientencompliance aufbauen können.

Daher befasst sich dieser Teil des Seminars mit der Beratung des Patienten in Sachen:
• Krankheitsbild (auf Patientenebene)
• Behandlungskonzepte (konservative und operative Eingriffe)
• Optimierung Arbeitsplatz
• Optimierung Freizeit

 

Versorgung/ Therapie:

Dieser sehr ausführliche und praktisch orientierte Teil befasst sich mit aktuellen fundierten sowie ganzheitlichen Versorgungen und Therapien der jeweiligen Krankheitsbilder. Auch neue vielversprechende Ansätze werden in diesem Zusammenhang diskutiert.

Wichtig: Die Dozenten sind weisungsbefugt (Heilpraktiker oder Arzt), die Teilnehmer können daher alle Bereiche im Seminar bei Interesse praktisch ausprobieren, auch wenn dies das Berufsbild nicht vorsieht. (Bitte die AGB im Bereich "Haftung" beachten.)

Diese können je nach Thema folgende Bereiche abdecken:
• Muskeltraining
• Prävention
• Reha-Maßnahmen nach operativen Eingriffen
• Statik Anpassung
• Einlagenversorgung/Orthosenversorgung/ Spange/ Schienen
• Taping
• Homöopathie
• Akupunktur (Stechbilder)
• Injektionstechniken
• Mobilisations- und Dehnungstechniken
• Osteopathische Techniken
• usw.

 

Dokumentation:

Ein weiterer wichtiger Aspekt jedes Behandlungskonzeptes ist die lückenlose Dokumentation des Behandlungsverlaufes sowie deren Neubewertung des Ist-Zustandes.

 

Inhalt:

• sinnvolle u. genormte Dokumentation: Kürzel und Praxisnorm
• Schmerzprotokoll
• Patienteneinwilligung als Dokumentation
• Kontroll- und Nachsorgetermine

 

Abrechnung:

Als letzter Punkt wird die Kostenberechnung für die Praxis unter Berücksichtigung von Wirtschaftlichkeit und Zeitmanagement behandelt.


Qualität des Seminars:

Die Seminare werden von Herrn Jörg Halfmann persönlich oder ähnlich qualifizierten Dozenten geleitet. Bei einigen Themen wird es Dozenten-Teams geben, die verschiedene Bereiche eines Themas abdecken, um den Qualitätsstandard auf höchsten Niveau zu halten. Am Ende jedes Seminars wird eine Qualitätsabfrage (schriftlich) zum Thema  stattfinden. Nach bestandener Qualitätsabfrage wird ein Zertifikat ausgehändigt, welches den Besitzer als Experte zum Thema auszeichnet.

Wichtig: Für die Seminare werden Punkte vergeben, welche für die einzelnen Berufsgruppen unterschiedlich hoch ausfallen können. Dies liegt am Inhalt des gewählten  Themas.

 

 

Information & Anmeldung:

Fortbildungs-Zentrum Halfmann
(ehem. Sports-Taping-Academy)
Brackeler Hellweg 137-143
44309 Dortmund
Tel: 0231-993342680231-99334268
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
nutzen Sie zur Anmeldung unser Online-Formular